Direkt zum Inhalt

Teambuilding: Mit diesen 10 Maßnahmen motivieren Sie Ihre Mitarbeiter

  • 17.03.2021

  • Category: Personalsuche

Der Erfolg einer Firma hängt nicht nur von Zielen, Visionen und einer fachkundigen Führungsetage ab. Ein großer Faktor sind vor allem anderen Ihre Mitarbeiter. Bei einer guten Stimmung im Team kommt jeder gerne in die Firma, der soziale Zusammenhalt ist hoch und alle arbeiten gemeinsam an einem Ziel. Diese Wunschvorstellung entsteht allerdings nicht von alleine. Aus diesem Grund beschäftigen sich Experten immer mehr mit teambildenden Maßnahmen, die nachweislich die Zufriedenheit und den Zusammenhalt der Mitarbeiter stärken.

 

fünf Hände verschiedener Hautfarben ruhen nebeneinander auf einer Tischplatte

Diese Maßnahmen zeigen besonders auf lange Sicht einen positiven Effekt. Daher können Sie die folgenden zehn Anregungen als Start betrachten. Teambuilding ist ein Prozess, der manchmal sogar zuerst Rückschritte verursacht, bevor sich das gewünschte Ergebnis einstellt. Bei gemeinsamen Aktivitäten lernen sich die Mitarbeiter als Menschen fernab des Schreibtisches kennen – mit allen Stärken und Schwächen. Genau das ist es aber, was Teambuilding so effektiv macht: Mit diesem Wissen können Konflikte und Differenzen wieder zurück im Arbeitsalltag in der Firma viel besser gelöst werden. Nutzen Sie daher die Chance und investieren Sie durch teambildende Maßnahmen in Ihre Mitarbeiter. Es wird sich lohnen!

#1 Teamevents: Raus mit dem Team!

Eine Möglichkeit, die besonders große Firmen immer zum Teambuilding häufiger nutzen, sind indoor oder outdoor Teamevents. Hierbei verbringen alle Mitarbeiter gemeinsam Zeit zum Beispiel bei einer Fahrradtour, bei einer Besichtigung oder einem gemeinsamen Kochkurs. Teamevents sind besonders effektiv, weil die gemeinsame außergewöhnliche Aktivität den Blick von Arbeitsthemen ablenkt und persönliche Gespräche entstehen.

#2 Soziale Aktivitäten: Hier macht jeder mit

Die jährliche Tombola, ein Spendenlauf, eine Patenschaft für ein soziales Projekt: Es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Mitarbeiter für das Gemeinwohl zu engagieren. Teambuilding ist bei dieser Methode direkt mit inbegriffen: Durch die soziale Ausrichtung wird sich ohne Hintergedanken engagiert und selbst Kontrahenten arbeiten auf einmal harmonisch zusammen. Das kann einen langfristig positiven Effekt auslösen – nicht nur in Ihrer Firma.

#3 Außergewöhnliche Projekte: Raus aus dem Trott

Motivation steigt mit neuen Aufgaben und sinkt durch Routineaufgaben. Gerade in traditionellen Firmen arbeiten Mitarbeiter häufig jahrelang an denselben Aufgaben. Neue Übungen, innovative Ideen, Teambuilding: Alles Fremdwörter. Sie müssen nicht die gesamte Firmenstruktur verändern, um dieses Problem zu lösen. Manchmal reicht schon ein halbjährliches außergewöhnliches Projekt, an dem sich Ihre Mitarbeiter kreativ austoben können. So werden die Routineaufgaben wieder motivierter und engagierter angegangen.

#4 Design Thinking in der Firma: Ganzheitliche Maßnahmen

Auch diese Methode zum Teambuilding fokussiert sich auf innovative Ansätze. Hierarchische Strukturen geben Mitarbeitern oft genau vor, wie ein Problem zu lösen ist. Beim Design Thinking dagegen sind abteilungsübergreifend mehrere Mitarbeiter dabei involviert, Probleme kundenorientiert zu lösen. Der Vorteil für Sie liegt auf der Hand: Eine höhere Eigenmotivation durch Beteiligung Ihrer Mitarbeiter sowie ein unter dem Strich besseres Ergebnis Ihrer Produkte.

#5 Stand-Up Meetings: Tägliche teambildende Maßnahmen

Wer kennt sie nicht, die ausgedehnten Konferenzen am Ende oder am Anfang jeder Woche? Dieses Vorgehen verschlingt nicht nur eine Menge Zeit, sondern ist auch minimal effektiv. Häufig werden genau dieselben Probleme immer und immer wieder besprochen. Bei Stand-Up Meetings dagegen tauschen sich die Mitarbeiter eines Teams jeden Tag in einer kurzen dynamischen Runde über ihre Aktivitäten aus. Jeder ist verantwortlich und präsentiert seine aktuellen Herausforderungen. Diese Übung zählt zu teambildenden Maßnahmen, weil jeder genau über die Arbeit und Projekte seiner Kollegen Bescheid weiß.

#6 Firmenfrühstück: Teambuilding beim Essen

Zugegeben: Diese Idee verschlingt im wahrsten Sinne des Wortes eine Menge Zeit. Außerdem sind effektive Besprechungen während des Essens fast unmöglich. Allerdings muss ein Firmenfrühstück nicht unbedingt wöchentlich stattfindet, sondern kann auch immer zu Beginn oder Ende eines Monats eingeführt werden. Teambuilding entsteht hier durch eine ungezwungene lockere Atmosphäre und die Begegnung auf Augenhöhe.

#7 Mitarbeitergespräche: Von außergewöhnlich zu Routine

Mitarbeitergespräche sind keine neue Idee. Schon immer haben Vorgesetzte und Mitarbeiter Gespräche geführt, bei denen es um Ziele und den Erfolg der Mitarbeit geht. Allerdings haben geplante und strukturierte Mitarbeitergespräche viel bessere Ergebnisse als Gespräche, die in unregelmäßigen Abständen stattfinden. Mit dieser Maßnahme haben Sie die Möglichkeit, Absprachen und Regelungen nachzuverfolgen und im Blick zu behalten. Außerdem können Ideen ausgetauscht werden, was die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Ihrem Mitarbeiter verbessert.

#8 Ideen sammeln: Was wollen Ihre Mitarbeiter?

Teambuilding, das von oben bestimmt wird, hat nicht unbedingt immer den gewünschten Effekt. Selbst das beste Teamevent hilft nicht, wenn grundsätzliche Arbeitsbedingungen für Missfallen unter den Mitarbeitern sorgen. Die beste Grundlage für Teambuilding sind daher die Ideen der Mitarbeiter selber. Nutzen Sie die Möglichkeit und befragen Sie Ihr Team, was ihrer Meinung nach fehlt. So bekommen Sie die besten Ansätze für Veränderungen, die auch anhalten.

#9 Feel-Good-Manager: Die ultimative Lösung für Teambuilding

Eins ist jeder Führungskraft klar: Teambuilding verbraucht Ressourcen. Sowohl auf personeller als auch auf finanzieller Ebene. Diese Ressourcen sind manchmal nicht einfach freizusetzen. Die Einstellung eines Feel-Good-Managers ist unter dieser Betrachtung zwar kostenintensiv, entlastet aber andere Strukturen und kann Teambuilding sehr effektiv verbessern. Dieses neue Berufsbild hat nur ein Ziel: Die Atmosphäre in der Firma zu verbessern. Das kann sich auf alle Bereiche positiv auswirken.

#10 Die Weihnachtsfeier – Klassiker des Teambuildings

Manchmal müssen es keine komplizierten Übungen sein, gerade bei kleinen Teams reichen schon minimale Veränderungen. Ein jährliches Weihnachtsfest zum Beispiel, das den Mitarbeitern zeigt, wie sehr Sie Ihren Einsatz im letzten Jahr geschätzt haben. Diese Maßnahme ist einfach planbar, finanziell überschaubar und wird immer gerne angenommen. Hier können Sie nichts falsch machen.