Direkt zum Inhalt

Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr | Institut für Automatisierungstechnik

Studentische Hilfskraft im Institut für Automatisierungstechnik

  • Online seit 24.11.2021
  • 211124-504901
  • Studentische Hilfskräfte

Beschreibung

An der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw HH), Fakultät für Maschinenbau, Institut für Automatisierungstechnik, Professur für Informatik im Maschinenbau ist im Rahmen eines Drittmittelforschungsvorhabens zu sofort die Stelle einer

 

Studentischen Hilfskraft

(9,82€/Stunde, max. 18h/Woche)

 

befristet für die Dauer von sechs Monaten zu besetzen.

 

Aufgabengebiet:

Im Projekt SmartShip, gefördert durch das BMVg, wird zu sofort eine Stelle als studentische Hilfskraft frei. Wochenarbeitsstunden sind dabei flexibel handhabbar.

Das Projekt: In Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen der Marine und der DGzRS forschen wir an Condition Monitoring / Predictive Maintenance und EO-basierter Unterstützung für Einheiten der Flotte. Dabei werden Betriebsdaten aus der Schiffs-Automationsanlage (IMCS) genutzt, um Vorhersagen über den Zustand der Anlagen treffen zu können. Außerdem werden EO-Sensoren ausgewertet und so bspw. das Lagebild zu erweitern. Somit soll die Einsatzbereitschaft erhöht und die Wartungskosten reduziert werden, Ausfallzeiten sollen minimiert und Havarien möglichst verhindert werden.

Ihre Aufgabe(n): Sie testen verschiedene Verfahren des maschinellen Lernens auf den Betriebsdaten, evaluieren die Ergebnisse hinsichtlich Plausibilität und Anwendbarkeit. Des Weiteren prüfen Sie die Daten auf Fehler, sowie deren Verwendbarkeit für das zu entwickelnde System. Im Team vergleichen wir unsere jeweiligen Ansätze und diskutieren gleichberechtigt Vor- und Nachteile dieser.

 

Qualifikationserfordernisse:

Ihre Fähigkeiten: Sie sind motiviert, die Entwicklung von cyberphysischen Systemen voranzutreiben und bereit, im Team zu arbeiten. Darüber hinaus sollten Sie der Informatik (hier dem Maschinellen Lernen, „KI“) nicht abgeneigt sein. Erfahrungen mit PyTorch sind wünschenswert. Diese können bspw. durch das Studium / den Besuch von Informatik-nahen Studiengängen / Fächern nachgewiesen werden. Wichtig sind eine organisierte Arbeitsweise und die Fähigkeit, auch bei kurzfristigen Rückschlägen das langfristige Ziel zu verfolgen.

Bei Interesse: Schildern Sie kurz, was Sie an dem Projekt interessiert und welche Vorkenntnisse Sie mitbringen, gerne auch, welche einschlägigen Kurse Sie besucht haben und in welchem Studienjahr Sie sich befinden. Bitte nennen Sie die Wochenstundenzahl, die Sie gerne arbeiten möchten.

 

Auskünfte bei fachlichen Fragen erteilt Ihnen Herr Schöttler unter Tel. 040-6541- 3307 oder per E-Mail: jonas.schoettler@hsu-hh.de.

Jeder Dienstposten steht Personen jeglichen Geschlechts gleichermaßen offen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen                 und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen   verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.

Die Universität bietet eine Campus-Atmosphäre, überschaubare Studierendengruppen und eine gute Infrastruktur. Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter sowie Offizieren ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

Nähere Informationen über die Universität finden Sie unter der Internetadresse www.hsu- hh.de. Nähere Informationen zur Professur finden Sie unter der Internetadresse www.hsu- hh.de/imb.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen ausschließlich in elektronischer Form (pdf-Datei), unter Nennung der Kennziffer MB-5921 bis zum 23.12.2021 an:

 

personaldezernat@hsu-hh.de

 

Hinweise:

Informationen zum Datenschutz im Rahmen des Bewerbungsverfahrens finden Sie auf der Internetseite    www.hsu-hh.de unter der Rubrik „Universität – Karriere – Datenschutzinformationen“.

Ohne Angabe der Kennziffer kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden und wird aus datenschutzrechtlichen Gründen umgehend gelöscht.

Anforderungsprofil

Qualifikationserfordernisse:

Ihre Fähigkeiten: Sie sind motiviert, die Entwicklung von cyberphysischen Systemen voranzutreiben und bereit, im Team zu arbeiten. Darüber hinaus sollten Sie der Informatik (hier dem Maschinellen Lernen, „KI“) nicht abgeneigt sein. Erfahrungen mit PyTorch sind wünschenswert. Diese können bspw. durch das Studium / den Besuch von Informatik-nahen Studiengängen / Fächern nachgewiesen werden. Wichtig sind eine organisierte Arbeitsweise und die Fähigkeit, auch bei kurzfristigen Rückschlägen das langfristige Ziel zu verfolgen.

Anzeigendaten

Art der Beschäftigung
Teilzeit
Zeitraum der Beschäftigung
befristet für die Dauer von sechs Monaten zu besetzen.
Vergütung
9,82€/Stunde, max. 18h/Woche
Bewerbungsfristsende
Donnerstag, 23. Dezember 2021 - 23:59
Bewerbungs-E-Mail
personaldezernat@hsu-hh.de

Kontaktdetails

Hochschule / Einrichtung
Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr
Institut / Einrichtung
Institut für Automatisierungstechnik
Standort
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg, Deutschland
Kontaktperson
Herr Jonas Schöttler
Telefon

+4904065413307

E-Mail
personaldezernat@hsu-hh.de
Webseite
https://www.hsu-hh.de/

Kontakt

Herr Jonas Schöttler

+4904065413307


personaldezernat@hsu-hh.de

Einsatzort

Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr | Institut für Automatisierungstechnik

https://www.hsu-hh.de/

Holstenhofweg 85
22043 Hamburg
Deutschland