UHH Universität Hamburg

Studie zu Hitzewallungen in der Menopause - 70€ Aufwandsentschädigung

Online seit
16.04.2019 - 08:09
Job-ID
HH-2019-04-15-246352
Kategorie

Beschreibung

Am Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des UKE führen wir derzeit eine innovative Studie zur Behandlung von Hitzewallungen in den Wechseljahren durch. Wir möchten erforschen, wie die körpereigenen Selbstheilungskräfte von Frauen in der Menopause durch eine ganzheitliche Behandlung unterstützt werden können, um Hitzewallungen zu verringern.

Dafür bieten wir Studienteilnehmerinnen eine offene Placebo-Behandlung an. Offen bedeutet, dass alle Teilnehmerinnen sowie die BehandlerInnen wissen, welche Art von Tabletten eingenommen werden, und dass diese Tabletten keinen Wirkstoff enthalten.

Erste wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass eine Behandlung mit offenen Placebos zu einer wirksamen Linderung von Symptomen führen kann, z.B. bei Rückenschmerzen und chronischen Reizdarmbeschwerden.

Anforderungsprofil

Voraussetzung für eine Studienteilnahme:

  • Sie befinden sich in den Wechseljahren (d.h. Ihre Regelblutung tritt in größeren Abständen auf oder Sie hatten im letzten Jahr gar keine Regelblutung mehr)
  • Sie leiden regelmäßig unter belastenden Hitzewallungen
  • Sie nehmen aktuell keine Hormone oder pflanzliche Mittel zur Behandlung Ihrer Hitzewallungen ein
  • Sie nehmen aktuell kein Antidepressivum ein
  • Sie sind bereit, regelmäßig Ihre Hitzewallungen zu dokumentieren und für drei bis vier Termine zum UKE anzureisen

Für weitere Informationen sowie zur Anmeldung kontaktieren Sie bitte das Studienteam:

+49 (0)40 7410-52070 oder über brise-studie@uke.de

http://brise-studie.de

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Frau Victoria Sump
Einsatzort
Martinistraße
52
20246 Hamburg
Deutschland
Telefon
+49 40 7410-52070
E-Mail

Art der Beschäftigung

nach Vereinbarung

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Institut und Poliklink für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Zeitraum der Beschäftigung
nach Vereinbarung
Bewerbungsfristende
Freitag, 31. Mai 2019 - 23:59

Vergütung

70 € - 110 € Aufwandsentschädigung